Erweiterte Maskenpflicht und zusätzliche Testungen nach den Ferien

Angesichts der steigenden Zahl der Covid-19-Neuinfektionen in Bayern hat
der Ministerrat am Mittwoch in einer Sondersitzung eine Ausweitung der Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen. Laut Beschluss des Ministerrats gilt an den Schulen in Bayern ab Montag,
8. November auch während des Unterrichts, während sonstiger Schulveranstaltungen und der Mittagsbetreuung Maskenpflicht.

Die erweiterte Maskenpflicht gilt in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 (Grundschulen sowie Grundschulstufe der Förderzentren) für die erste Unterrichtswoche nach den Ferien (08.-12.11.2021).

Aufgrund der derzeitigen Infektionslage wird vom Ministerium außerdem eine zusätzliche Selbsttestung in der Schule am Montag, 08.11.2021 nachdrücklich empfohlen – unabhängig von der Durchführung der Pooltestungen. 

 

Die Stadt Aschaffenburg weist in ihrem Newsletter auf Corona-Schnelltests zum Ferienende hin:

Wie auch schon zum Schuljahresbeginn empfiehlt das Aschaffenburger Gesundheitsamt erneut, dass sich Schulkinder schon zum Ferienende auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen.

Für diese Sondertestaktion für Schulkinder erweitern Stadt und Landkreis Aschaffenburg am Sonntagvormittag, den 7. November und am Montagmorgen, den 8. November wieder kurzfristig die Betriebszeiten der staatlichen Teststellen auf dem Aschaffenburger Volksfestplatz.

Wie auch im regulären Betrieb ist eine vorige Terminvereinbarung erforderlich. Daher steht etwa auch die Hotline zur Terminvereinbarung zusätzlich am Sonntag, den 7. November von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr zur Verfügung. Die Hotline ist erreichbar unter der 06021/394-889.

Wie üblich gilt weiterhin, dass die Testung von unter 14-Jährigen nur im Beisein einer erziehungsberechtigten Person möglich ist.